Hilfsnavigation

Webseite durchsuchen

Foto: Thomas Lorenzen, Wester-Ohrstedt

Bläser des Collegium musicum der Kreismusikschule Nordfriesland

Schul- und Entgeltordnung der Kreismusikschule Nordfriesland

Stand Januar 2015

Auszug aus der Schulordnung
3. Schuljahr
5. Kündigungen (Termine: 30.4. und 31.10. d. J.)
6. Unterrichtserteilung

3. Schuljahr
3.1 Das Schuljahr der Kreismusikschule beginnt am 1. Januar und endet am 31. Dezember.
3.2 Die Ferien- und Feiertagsordnung des Kultusministers des Landes Schleswig-Holstein für öffentlich-allgemeinbildende Schulen gilt auch für die Kreismusikschule.


5. Kündigungen
5.1 Kündigungen bedürfen der Schriftform und sind an die Kreismusikschule zu richten. Sie werden erst bei Zugang in der Geschäftsstelle der Kreismusikschule rechtswirksam. Bei minderjährigen Teilnehmerinnen/Teilnehmern ist die schriftliche Kündigung durch die gesetzliche Vertreterin/den gesetzlichen Vertreter erforderlich.
Lehrkräfte sind nicht berechtigt, Kündigungen entgegenzunehmen.
5.2 Kündigungen des laufenden Unterrichts sowie der Ensembles und des Chores sind nur zum 30.04. und 31.10. möglich. Sie müssen der Kreismusikschule spätestens einen Monat vorher schriftlich zugehen. In begründeten Einzelfällen kann die Schulleitung der Kreismusikschule Ausnahmen zulassen.
5.3 Die Kurse „Musikalische Früherziehung“ und „Rhythmisch-Musikalische Erziehung“ dauern 2 Jahre. Eine Kündigung ist nur innerhalb der ersten 6 Monate (Probezeit) jeweils zum Monatsende möglich.
Die Kursdauer von Instrumentenkreisel, Instrumentenkarussell, Musikzwerge und Musikkarussell beträgt ca. 6 Monate (Info in Geschäftsstelle). Eine Kündigung ist nur innerhalb der ersten 6 Wochen (Probezeit) jeweils zum Monatsende möglich.

6. Unterrichtserteilung

6.1 Zur Vermeidung weiter Anfahrtswege sind die Unterrichtsstätten über das Kreisgebiet verteilt. Nach Möglichkeit werden die Wünsche um Unterricht an einer bestimmten Unterrichtsstätte erfüllt. Jedoch kann ein Anspruch darauf nicht erhoben werden.
6.2 Die SchülerInnen sind zur regelmäßigen Teilnahme am Unterricht verpflichtet. Mehrmaliges unentschuldigtes Fehlen kann zum Ausschluss aus dem Unterricht führen; über diesen entscheidet der/die LeiterIn der Kreismusikschule in Absprache mit dem/der FachlehrerIn.

Auszug aus der Entgeltordnung
§ 1 - Entgeltpflicht
§ 2 - Entgeltschuldner
§ 3 - Fälligkeit
§ 4 - Unterrichtsformen und -entgelte
§ 6 - Ermäßigungen, Erlass
§ 7 - Unterrichtsleistungen
§ 8 - Leihgebühr für Musikinstrumente

§ 1 - Entgeltpflicht
1. Für die Teilnahme am Unterricht der Kreismusikschule Nordfriesland werden Entgelte erhoben.
2. Die Entgeltpflicht entsteht mit dem Ersten des Monats, in dem für den angemeldeten Schüler erstmalig Unterricht eingerichtet wird. Sie endet mit dem Letzten des Monats, in dem der Schüler aus dem Unterricht ausscheidet (Ziff. 5.2, 5.3, 6.2, 8.2 der Schulordnung).
3. Ensembleunterricht und Chor sind entgeltfrei, sofern der Schüler Hauptfachschüler der Kreismusikschule ist.
4. Für die Anmeldung zum Unterricht der Kreismusikschule wird im Falle der Annahme ein einmaliges Anmeldeentgelt in Höhe von 8,00 € erhoben.
5. Schüler, für die das Entgelt mehr als drei Monate rückständig ist, können vom weiteren Unterricht ausgeschlossen werden.
6. Kinder und Jugendliche im Sinne der Entgeltordnung sind Personen, die noch nicht 18 Jahre alt sind. Personen bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres, wenn sie sich in Schul- oder Berufsausbildung, Studium, Bundesfreiwilligendienst, freiwilligem sozialen, ökologischen oder kulturellen Jahr befinden, werden hinsichtlich der zu entrichtenden Entgelte wie Jugendliche behandelt.

§ 2 - Entgeltschuldner
Zur Zahlung sind die Teilnehmer, bei Minderjährigen die gesetzlichen Vertreter verpflichtet.

§ 3 - Fälligkeit
1. Die Unterrichtsentgelte sind Jahresentgelte. Sie werden in 12 gleichen Monatsraten berechnet und jeweils zum Ersten des Monats fällig. Das Anmeldeentgelt wird mit dem Unterrichtsbeginn fällig.
2. Das Entgelt wird mittels Lastschriftverfahren eingezogen. Zusammen mit der Anmeldung bittet die Kreismusikschule um eine Einzugsermächtigung. Der Zahler kann innerhalb von acht Wochen, beginnend mit dem Belastungsdatum, die Erstattung des belasteten Betrages verlangen. Es gelten dabei die mit dem Kreditinstitut vereinbarten Bedingungen.
Die Abbuchung erfolgt unmittelbar nach Eingang der Anmeldung bzw. Beginn des Unterrichts, spätestens jedoch zum 1. des folgenden Monats.

§ 4 - Unterrichtsformen und -entgelte
1. Bei Aufnahme des Unterrichts wird ein Anmeldeentgelt von 8,00 € erhoben.
2. Zur Sicherung des Unterrichtsangebotes bleibt es dem/der Schulleiter/in der Kreismusikschule vorbehalten, bei geringer Teilnehmerzahl die Unterrichtsdauer bei konstanter Höhe der Entgelte zu reduzieren oder zur Kostendeckung eine Umlage zu erheben.
3. Das Entgelt versteht sich als Jahresentgelt, welches in monatlichen Teilbeträgen zu entrichten ist.

§ 6 - Ermäßigung, Erlaß
1. Geschwisterermäßigungen werden in folgenden Stufen gewährt:
Stufe 1: 10 % des vollen Entgeltes für das 2. Kind
Stufe 2: 20 % des vollen Entgeltes für das 3. Kind
Stufe 3: 40 % des vollen Entgeltes für das 4. Kind
Stufe 4: 60 % des vollen Entgeltes für jedes weitere Kind
2. Ermäßigt wird der jeweils niedrigere Satz.
3. Für außerhalb des Kreises Nordfriesland wohnende SchülerInnen wird keine Ermäßigung gewährt, es sei denn, der Schul-, Ausbildungs- oder Berufsort liegt in Nordfriesland.
4. Mehrfächerermäßigung wird nicht gewährt.
5. Chorschul- und Ensembleentgelte sowie 10er-Kurse werden nicht ermäßigt.

Aus betriebswirtschaftlichen Gründen ist die Musikschulleitung ermächtigt, innerhalb einzelner Tarifstufen Sonderkonditionen zu gewähren.

§ 7 - Unterrichtsleistungen

1. Vom Schüler versäumte Unterrichtsstunden bleiben grundsätzlich - auch bei Entschuldigung - entgeltpflichtig. Die Lehrkräfte der Kreismusikschule sind nicht verpflichtet, in diesen Fällen ein Ersatzangebot zu stellen. Im Falle eines mehr als 2wöchigen Fernbleibens vom Unterricht kann die Schulleitung auf begründeten Antrag hin ab der 3. Woche - im Falle einer Krankheit unter Vorlage eines ärztlichen Attestes sofort – den Schüler vom Unterricht beurlauben.
2. Die Kreismusikschule Nordfriesland garantiert bei ununterbrochener Anmeldung in einem Schuljahr dafür, dass in diesem Zeitraum mindestens 36 Unterrichtseinheiten erteilt werden. Wird diese Zahl aus Gründen unterschritten, welche die Schule zu vertreten hat (Erkrankung des Lehrers etc.), wird auf entsprechenden Antrag bis zum 31. Januar des folgenden Jahres am Ende des Schuljahres jeweils 1/36 des Jahresentgeltes für jede Stunde erstattet, um welche die Garantiestundenzahl unterschritten wurde.
3. Nicht als Ausfallstunden zählen die Stunden, die z. B. aufgrund von Klassenvorspielen ausfallen.
4. Bei Beendigung oder Aufnahme des Unterrichts im laufenden Schuljahr gilt die Garantiestundenzahl nicht.
5. Als Ausfallstunde zählt es nicht, wenn ein Schüler eine ihm angebotene Unterrichtseinheit aus Gründen, die in seiner Person liegen, nicht wahrnimmt.

§ 8 - Leihgebühr für Musikinstrumente

Die monatliche Leihgebühr beträgt:
im 1. Ausleihjahr 10,- €
im 2. Ausleihjahr 15,- €
Die Leihgebühr ist monatlich im voraus zu entrichten und wird bei Einzugsermächtigung für das Entgelt automatisch eingezogen. Die Kreismusikschule ist berechtigt, die verliehenen Instrumente bei Bedarf zurückzufordern.
Es besteht kein Anspruch darauf, die Instrumente mit nach Hause zu nehmen.





Schulordnung ab Januar 2015 [PDF: 17 KB]

Entgeltordnung ab Januar 2015 [PDF: 54 KB]

Bildungsgutscheine

Es ist für Familien möglich, Bildungsgutscheine für die Kinder einzureichen, die am Musikunterricht (Kurse, Instrumental- oder Gesangsunterricht) teilnehmen.

Die Bildungsgutscheine bitte in der Hauptgeschäftsstelle in Husum einreichen.